Einbaufehler bei Bodentreppen vermeiden

Abbildung: Die häufigsten Einbaufehler bei Bodentreppen.

Bodentreppen Einbaufehler

Bodentreppe nicht dicht, Einbaufuge nicht dicht, Raumhöhe falsch eingestellt - dies sind die häufigsten Montagefehler bei Dachbodentreppen. Energieverlust, Schimmel und unsichere Benutzung drohen als Folge. Wertvolle Einbautipps sorgen für Sicherheit und helfen diese Fehler zu vermeiden.

Auch eine sehr gute Bodentreppe kann Luftdichtheit nur leisten, wenn der abschließende Deckel voll an der Dichtung anliegt. Fehlerhaft eingebaut ist der Futterkasten oft nicht im rechten Winkel oder „bauchig“ montiert und verhindert dies. Deshalb müssen unbedingt die Diagonalen des eingebauten Futterkastens nachgemessen und die Fuge zwischen Futter und Deckel kontrolliert werden. Der umlaufend gleich breite Abstand in dieser Fuge kann mit den Justierschrauben einfach und exakt eingestellt werden.

Der häufigste Fehler ist die undichte Einbaufuge zwischen Futterkasten und Decke, weil die Bodentreppe nicht mit der luftdichten Ebene verbunden wurde. Das geprüfte Deckenanschluss-System ist in drei einfachen Schritten sicher montiert und bei Wellhöfer WärmeSchutz-Bodentreppen serienmäßig im Lieferumfang enthalten.

Um eine zu große Einbaufuge zu vermeiden, muss die Bodentreppe direkt mit den genauen Baumaßen bestellt werden. Die passende Bodentreppe kostet gegenüber einer Normgröße nur geringen Aufpreis und sorgt beim Einbau dafür, dass Deckenanschluss, Justierschrauben und Deckleisten funktionieren. Zudem umfasst die Maßanfertigung nicht nur Länge und Breite der Deckenöffnung, sondern auch die Deckenstärke. Diese nimmt durch wachsende Anforderungen an die Dämmung der obersten Geschossdecke immer weiter zu und wird immer wichtiger. Der Treppenkonfigurator unter www.massbox.de findet schnell und unkompliziert die passende Bodentreppe.

Energetisch ohne Folgen, doch ebenfalls ein häufiger Fehler beim Bodentreppeneinbau, ist die falsch eingestellte Raumhöhe. Bei den heute üblichen, dreiteiligen Treppen heißt dies, dass die einzelnen Treppenteile sauber aufeinander stehen und die beidseitigen Wangen eine Flucht bilden müssen. Die genaue lichte Raumhöhe zählt daher auch zu den wichtigen Bestellangaben. Die Feinjustierung ist vor Ort durch Verschieben der Wangen in den Stützen möglich.

Abbildung: Wellhöfer Bodentreppen - Einbausicherheit inklusive!

Passende Bodentreppe, WärmeSchutz mit geprüftem Deckenanschluss und richtiger Einbau – dies sind die Voraussetzungen für den mängelfreien Zugang zum Speicher. Der aktuelle Ratgeber "Einbaufehler bei Bodentreppen vermeiden" zeigt typische Probleme samt Ursachen und Lösung:

nach oben