Die neue Klasse bei Bodentreppen: Klimageprüft!

Sieben Tage zwischen -15°C und +23°C. Und 28 Tage zwischen 85% und 30% Luftfeuchtigkeit. So werden Türen auf Formstabilität unter Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen geprüft. Jetzt hat erstmals eine Bodentreppe die Prüfung für Klima c und d bestanden. Noch sind Klimaklassen bei Bodentreppen nicht gefordert, doch bei Türen sind Klimaklassen ein bewährtes Qualitätskriterium. 

Abbildung Tabelle Prüfklima c und d  laut DIN EN 1121:2000-09
Tabelle Prüfklima c und d (DIN EN 1121:2000-09)

In einer sogenannten "hygrothermischen" Prüfung wird an beiden Seiten unterschiedliches Klima erzeugt. Mit diesem "Differenzklima" wird geprüft, ob sich Türen verziehen, was dann zu unangenehmem Zug und teurem Wärmeverlust führt.

Abbildung: Wellhöfer Flyer Bodentreppen mit Klimaklasse
Wellhöfer WärmeSchutz-Bodentreppen mit Klimaklasse.

Auch an der obersten Geschossdecke herrscht ein Differenzklima zwischen feuchtwarmer Wohnraumluft unten und kalter Luft oben im ungeheizten Dachraum. Deshalb hat Wellhöfer seine WärmeSchutz-Bodentreppen nach diesen anspruchsvollen Kriterien geprüft und Klasse 3 erfüllt.

Das Ergebnis übertrifft Anforderungen, die an Kellerabgangs- und Wohnungsabschlusstüren der Klasse 2 (in Anlehnung an DIN EN 12219: 2000-06, Prüfklima c/d) gestellt werden und setzt den neuen Standard für Bodentreppen. 

Auch nach bestandener Klimaprüfung bietet die WärmeSchutz-Bodentreppe noch die Luftdichtheit, die für Funktionsfugen gefordert ist, was mit einer anschließenden Luftdurchlässigkeitsprüfung nachgewiesen wurde (in Anlehnung an DIN EN 1026: 2000-09).

Wellhöfer WärmeSchutz-Bodentreppen: Sicherheit mit geprüfter Klimaklasse.

nach oben