Bauteilgeprüfte Sicherheit.

Falscher Einbau macht Prüfzeugnis ungültig!

Nach bestandener Prüfung bei einem unabhängigen Institut wird ein Bauelement für bestimmte Anforderungen (z.B. Feuerwiderstand 90 Minuten von oben und unten) zugelassen. Bei der Prüfung wird die Bodentreppe im eingebauten Zustand den Anforderungen ausgesetzt, d.h. auch die Einbaufuge ist Bestandteil der Prüfung.

Wird in der Praxis die Bodentreppe anders als bei der amtlichen Brandprüfung eingebaut, verliert das Prüfzeugnis seine Gültigkeit! Deshalb liefert Wellhöfer das Deckenanschluss-System immer mit.

Eine Übersicht und wichtige Details zu Brandschutzdecken und Bodentreppen listet auch ein Artikel der Fachzeitschrift FeuerTrutz (pdf, 678 kB) auf.

 

Aufgepasst bei Angaben zum Dämmwert! 

Beim ehrlichen U-Wert ist Wellhöfer Vorreiter und belegt alle Angaben mit Zeugnissen aus externen Bauteilprüfungen. Da gibt es keine versteckten Schwachstellen. Sensationelle Dämmwerte bei Bodentreppen stammen oft aus einer theoretischen Berechnung nur für den gedämmten Teil des Deckels. 

Bei Wellhöfer sind die Dämmwerte im sogenannten Heizkastenverfahren vom unabhängigen Institut geprüft - für das komplette, eingebaute Bauteil mit Futterrahmen, Deckel und Beschlägen. Das ist der ehrliche U-Wert und dieser ist mit theoretischen, ohne Nachweis berechneten Werten nicht vergleichbar. Deshalb: Vorsicht beim U-Wert! Sicherheit bietet das Prüfzeugnis.

 

Prüfzeugnisse

nach oben